Warum gehen vorallem Männern die Haare aus?

Die Gene, vor allem aber die Hormone sind schuld, dass die Haare am Kopf weniger werden. Aber auch Frauen, meistens in den Wechseljahren sind betroffen.

Meist beginnt es schleichend, bei den Geheimratsecken. Dann breiten sich die kahlen Stellen am gesamten Kopten aus, bis oft nur mehr ein schmaler Haarkranz der Rückseite bleibt.

Die meisten Menschen leiden irgendwann an Haarausfall: Im hohen Alter sind es bis zu 80 %, bei den zwischen 40 – 50 Jährigen rund 59 % (Männer & Frauen).

Was viele nicht wissen, auch Frauen haben ab einem Alter von etwa 50 Jahren mit Haarausfall zu kämpfen.

Letzte Chance Haartransplantation?

Derzeit ist die FUE-Haartransplantation die beste Möglichkeit, Ihre eigenen Haare erfolgreich zu verpflanzen. FUE heißt Follicular Unit Extraction. Bei dieser Technik werden nicht wie früher ganze Hautstreifen entnommen, sondern nur kleine Parzellen, die sogenannten Follikel. Der behandelnde Arzt benutzt dazu ein Spezialinstrument, das winzige Einstiche hinterlässt. Bei einem Follikel handelt es sich um kleine Einheiten eng zusammenstehender Einzelhaare. In unserer Haartransplantation Klinik wird Haarfollikel für Haarfollikel an die gewünschten Stellen auf dem Oberkopf versetzt; eine Feinarbeit, die zwar etwas länger dauert, aber Sie als Patient sehr viel weniger belastet. Sie müssen keine breiten Wunden mehr am Hinterkopf befürchten. Die kleinen, punktförmigen Einstiche verheilen rasch von selbst.

Medizinische Haarberatung. KOSTENFREIJetzt Angebot & Beratung anfordern!

Sagen Sie uns, was Sie beschäftigt: