Die Haartransplantation in der Zukunft, Alopecia DNA Test

Die Haartransplantation stellt heutzutage ein spannendes Forschungsfeld dar. In ein paar Jahren wird man in der Lage sein, die verantwortlichen Gene für androgenetische Alopezie genau zu identifizieren. Bei den Patienten, die die verantwortlichen Gene tragen, wird man in der Lage sein, auf genetischer Ebene zu intervenieren. Bereits heute ist es möglich, das genetische DNA-Profil zu identifizieren, mit mindestens 60-70 verschiedenen Genen, die im Prozess der androgenetischen Alopezie eine mögliche Rolle spielen.

Durch einen einfachen Bluttest, den Alopecia DNA-Test, ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Person unter androgenetischer Alopezie zu leiden und den Progress des Haarausfalls vorherzusagen. Es ist auch möglich, durch das genetische Screening mit Genauigkeit die erblich-bedingte Tendenz für ein frühes oder späteres Ergrauen der Haare zu bestimmen.

  • Neue wirksame Medikamente zur Verhinderung des Haarausfalls zu erfinden
  • Haarfollikel zu klonieren und eine größere Anzahl von Haartransplantaten zu implantieren (hair cloning, hair duplication)
  • Haare aus pluripotenten Stammzellen (stem cells) im Labor zu erzeugen und damit die